Das Streben nach Glück

Komödie/Drama, USA 2006

In TV und Kino finden: Will Smith, Jaden Smith, Thandie Newton, Gabriele Muccino

Will wird von Sohn Jaden an die Wand gespielt

Will wird von Sohn Jaden an die Wand gespielt

"Das Streben nach Glück" zeigt den Überlebenskampf eines obdachlosen Vaters und seines fünfjährigen Sohnes. Chance aus dem Elend herauszukommen ist ein Praktikum bei Dean & Witter, einer Investmentbank in San Francisco. Der italienische Regisseur Gabriele Muccino ("Der letzte Kuss") hat Chris Gardners Lebensgeschichte für die Leinwand inszeniert.

Ein erfolgreicher Börsenmakler blickt auf sein Leben zurück, als die Zeiten alles andere als rosig waren. San Francisco 1981: Chris Gardner (gespielt von Will Smith) ist selbstständiger Handelsvertreter. Er versucht, spezielle Röntgengeräte an Ärzte zu verkaufen. Doch die Geschäfte laufen schlecht. Seine Frau Linda (Oscarpreisträgerin Thandie Newton) hält die andauernden finanziellen Engpässe nicht mehr aus und verlässt ihn. Sein kleiner Sohn (Smith' eigener Sohn Jaden) darf schließlich bei ihm bleiben.

Chris ist zu dieser Zeit ein Kandidat unter mehreren Praktikanten bei der Großbank, nur einer erhält nach sechs Monaten Arbeit ohne Gehalt den fixen Job. Daher muss er weiter seine Geräte verkaufen. Die Geldnot führt Vater und Sohn jedoch aus der Wohnung ins Motel. Als das Finanzamt auf ihr Konto zurückgreift, bleiben ihnen noch 25 Dollar, und sie landen schließlich auf der Straße. Chris gibt alles, um Geld zu verdienen, aber auch sein Praktikum nicht zu vernachlässigen - und ein guter Vater zu sein.

Drehbuchautor Steve Conrad hatte beim Schreiben engen Kontakt zum realen Chris Gardner, der oft auch beim Dreh dabei war. "Ich könnte nicht sagen, dass ich wusste, dass wir obdachlos waren, ich wusste nur, dass wir immer weg mussten," erzählte Gardners Sohn einmal. Für den italienischen Regisseur Gabriele Muccino ist der Stoff eine universelle Geschichte, die jeden berühren kann - weil sie jedem passieren kann. Der Titel bezieht sich übrigens auf die Unabhängigkeitserklärung der USA, auf die "unveräußerlichen Rechte" eines jeden Menschen auf "Leben, Freiheit und das Streben nach Glückseligkeit".

Kinotipps
Endlich Tacheles

Endlich Tacheles [KINOTIPP]

Dokumentarfilm über einen Juden aus Berlin und seine verrückte Idee gegen das Vergessen

Kinotipps
The Lost Leonardo

The Lost Leonardo [KINOTIPP]

Insider-Doku über Salvator Mundi, das wertvollste Gemälde der Welt

Kinotipps
In Liebe lassen

In Liebe lassen [KINOTIPP]

40-Jähriger muss seine Krebserkrankung akzeptieren lernen und Frieden mit dem Tod zu schließen

Kinotipps
Licorice Pizza

Licorice Pizza [KINOTIPP]

Paul Thomas Anderson widmet sich mit dieser turbulenten Romanze dem Erwachsenwerden, der Liebe und den 70er-Jahren

Kinotipps
Kesisme: Iyi Ki Varsin Eren

Kesisme: Iyi Ki Varsin Eren [KINOTIPP]

Auf tragische Weise kreuzen sich die Lebenswege eines türkischen Jungen und eines Soldaten

Kinotipps
Wanda, mein Wunder

Wanda, mein Wunder [KINOTIPP]

Polin Wanda hilft einer wohlhabenden Schweizer Familie – aber nicht ohne Hoppalas