Das Haus am See

Drama/Fantasy, USA 2006
Werden sie sich jemals begegnen?

Werden sie sich jemals begegnen?

"Das Haus am See" von Alejandro Agresti ist einer dieser Filme, über die man nicht zu viel nachdenken sollte, es dann aber doch nicht lassen kann. Denn es handelt sich um eine romantische Liebesgeschichte unter ziemlich mystischen Umständen.

Alles beginnt mit einem Brief, den die junge Ärztin Kate (Sandra Bullock) beim Auszug ihrem Nachmieter im Briefkasten hinterlässt. Schauplatz des Geschehens ist ein wunderschönes Glashaus, das auf Stelzen über einem See steht. Doch der Briefkasten ist kein gewöhnlicher und der Brief landet in der Vergangenheit: Genau zwei Jahre vorher, im Winter 2004, fischt ihn der Architekt Alex (Keanu Reeves) beim seinem Einzug heraus. Seine Antwort wiederum landet bei Kate im Jahr 2006. Nachdem beide ihre anfängliche Skepsis überwunden haben, entwickelt sich zwischen ihnen so etwas wie eine Brief-Romanze, getrennt durch die Zeit. Sie machen sogar einen bestimmten Termin für ein Treffen aus, doch das geht schief: Kate wartet vergeblich, Alex kommt nicht. Warum - das ist die Frage, die fortan auch den Zuschauer beschäftigt.

Der Film von Regisseur Alejandro Agresti hält den Zuschauer geistig auf Trab - wie schon in Zeitreise-Klassikern wie "Terminator" oder "Zurück in die Zukunft" ist er üblichen Paradoxien ausgesetzt: Die Zukunft verändert die Vergangenheit, die dann diese Zukunft erst möglich macht. Ganz unfreiwillig hört das Gehirn nicht auf nachzurechnen, ob alles passt und schlüssig ist. Das ist es zwar höchstwahrscheinlich nicht, aber man ist nicht verärgert darüber. Es ist eben eine schöne Geschichte, für die man zur Sicherheit eine Packung Taschentücher mitnehmen sollte.

Ungewöhnlich ist der Ursprung der Geschichte. Der Film ist das US-Remake eines südkoreanischen Streifens aus dem Jahr 2000, der international unter dem Titel "Il Mare" bekannt war.

Kinotipps
Die Hochzeit

Die Hochzeit [KINOTIPP]

Drei Paare und jede Menge Turbulenzen!

Kinotipps
Anders essen - Das Experiment

Anders essen – Das Experiment [KINOTIPP]

Unsere Art zu essen belastet das Klima. Doch wie groß ist die CO2-Last tatsächlich?

Kinotipps
Miles Davis: Birth of the Cool

Miles Davis: Birth of the Cool [KINOTIPP]

Stanley Nelson Jr. porträtiert den einflussreichsten Jazzmusiker des 20. Jahrhunderts

Kinotipps
Viva The Underdogs - A Parkway Drive Film

Viva The Underdogs – A Parkway Drive Film [KINOTIPP]

Die Geschichte der australischen Metalcore-Band Parkway Drive auf der Kinoleinwand

Kinotipps
Vom Gießen des Zitronenbaums

Vom Gießen des Zitronenbaums [KINOTIPP]

Als unbeschwerter Flaneur läuft Regisseur Elia Suleiman los und erlebt eine Irrfahrt in die absurden Abgründe unserer Zeit

Kinotipps
Ein verborgenes Leben

Ein verborgenes Leben [KINOTIPP]

Terrence Malick erzählt die Geschichte des heldenhaften österreichischen Bauern Franz Jägerstätter, der sich weigerte, für die ...