Das erste Jahrhundert des Walter Arlen

Dokumentarfilm, Österreich 2018

Das erste Jahrhundert des Walter Arlen

Geboren in Wien-Ottakring musste der Österreicher Walter Arlen 1938 in die USA flüchten. Seinen Wiener Schmäh hat sich der sympathische fast 100-Jährige aber trotzdem bewahrt. In einem bewegenden Porträtfilm erzählt der Komponist, wie er seine traumatischen Erlebnisse mithilfe seiner Musik verarbeiten konnte.

Die Nazizeit hat sein Leben und Schaffen geprägt – als junger Mann kam Walter Arlen in die USA. Seine Mutter hatte Selbstmord begangen, sein Vater war gefangen genommen worden. Dabei wollte Arlen eigentlich in Wien leben und Komponist werden. Erst spät veröffentlicht er seine Werke, in denen er die Schrecken seiner Kindheit verarbeitet. Bis dahin ist er als Musikkritiker in Los Angeles tätig. Als über 90-Jähriger reist er zurück nach Wien.

Kinotipps
Lina

Lina [KINOTIPP]

Lina Loos gehörte zu den ersten Frauen in Österreich, die ein selbstbestimmtes Leben wagten

Kinotipps
Ein leichtes Mädchen

Ein leichtes Mädchen [KINOTIPP]

Rebecca Zlotowskis macht mit Ein leichtes Mädchen die winterliche Jahreszeit zum Sommer

Kinotipps
Little Joe

Little Joe [KINOTIPP]

Jessica Hausners Parabel über das Fremde in uns selbst

Kinotipps
Rotschühchen und die sieben Zwerge

Rotschühchen und die sieben Zwerge [KINOTIPP]

Prinzen, die in Zwerge verwandelt wurden, begeben sich auf die Suchen nach den roten Schuhen einer Dame um so den Zauber zu ...

Kinotipps
Aretha Franklin: Amazing Grace

Aretha Franklin: Amazing Grace [KINOTIPP]

Ein legendärer, fantastischer, euphorisierender, zu Tränen rührender Film – lange verschollen und jetzt wiederentdeckt

Kinotipps
Winterland

Winterland [KINOTIPP]

Die Erfolge heutiger Ski- und Snowboardfahrer ruht auf den Schultern derer, die vor ihnen kamen