Counting

Dokumentation, USA 2015
Counting

Jem Cohen, bekannt geworden durch seine filmischen Kollaborationen mit Rockmusikern, betätigt sich hier in 15 Kapiteln als globaler Cine-Flaneur zwischen New York und Moskau, zwischen Porto und Istanbul, der alles, was der Fall ist, in intensiven Bildern und mit abrupten Schnitten dokumentiert. Der Vergleich zu Chris Marker liegt nahe, doch wo der verstorbene Meister des elaborierten Filmessays seine Arbeiten durch intellektuelle Kommentare anreicherte, erzählt Cohen fast nur mit Bildern und Tonaufzeichnungen: Der Mann mit der digitalen Kamera auf der Suche nach einer Welt, die im Begriff ist, sich selbst abhanden zu kommen.

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage