Cop Out - Geladen und entsichert

Action/Komödie, USA 2010
Zwei Cops auf der Jagd nach einer Baseballkarte

Zwei Cops auf der Jagd nach einer Baseballkarte

Die ersten Minuten von "Cop Out - Geladen und entsichert" könnten zum Klassiker werden - oder sind zumindest aus Klassikern gemacht. Denn die Verhörszene am Anfang besteht ausschließlich aus Zitaten großer Filme. Der Polizist Paul befragt einen kleinem Ganoven und hat seinen Spaß beim Spiel mit markigen Sprüchen. Sein Partner Jimmy steht derweil hinter dem falschen Spiegel und amüsiert sich.

Bruce Willis ist dieser Jimmy, der mit seinem durchgeknallten Kollegen Paul die Hochzeit seiner Tochter retten und dafür ganz nebenbei eine Gangsterbande fassen muss. Wie schon in seinen Hits "Stirb langsam" spielt Willis einen New Yorker Polizisten, und wieder einmal versucht er sich mit einer Komödie, was einmal klappte ("Der Tod steht ihr gut"), aber auch schon einmal daneben ging ("Hudson Hawk - Der Meisterdetektiv"). Sein Partner Tracey Morgan als Paul ist in hierzulande noch kein Star, in den USA kennt ihn jeder durch die erfolgreiche Serie "30 Rock".

Jimmy will die Traumhochzeit seiner Tochter bezahlen und dafür eine geliebte Baseballkarte für viel Geld verkaufen. Doch bei einem Überfall wird ihm ausgerechnet diese Karte geklaut. Die Jagd nach dem kleinen Stück Papier beginnt und wird zum Einsatz gegen eine mexikanische Drogenbande.

"Es ist verdammt schwer, ein Drehbuch für eine gute Komödie zu finden", sagt Willis. "Das hier ist eine." Ein paar Mal habe er beim Lesen laut gelacht, "das passiert mir sonst nie". Willis ist privat ein eher ruhiger Mensch, der den deftigen Humor lieber mag als den subtilen. "Die besten Witze im Film waren die, für die wir Ärger bekommen werden", sagt er grinsend im Interview.

Noch überdrehter als Tracey Morgan, der vor der Kamera so manche Regel der politischen Korrektheit übertritt, ist Seann William Scott, der Durchgeknallte aus den "American Pie"-Filmen. Wer ihn außerhalb des Sets trifft, merkt rasch, dass Scott das Übergeschnappte nicht nur spielt. "Klar bin ich ein bisschen verrückt, aber doch von der harmlosen Sorte, oder?", sagt er der dpa. Dabei habe er sich für "Cop Out" noch zusammengerissen: "Mühsam, denn ich bin ein halbes Jahr wie angestochen herumgerannt, weil ich einen Film mit Bruce Willis gedreht habe. Am liebsten hätte ich mir ein Megafon gekauft und rausgeschrien: 'Ich drehe gerade einen Film mit Bruce Willis!'" Das sei einfach seine Art.

Kinotipps
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya [KINOTIPP]

Satirischer Blick auf Religion und verkrustete Rollenbilder

Kinotipps
Das Wunder von Marseille

Das Wunder von Marseille [KINOTIPP]

Geschichte des Schachweltmeisters Fahim Mohammad, der als Flüchtling aus Bangladesch nach Frankreich emigrierte

Kinotipps
Booksmart

Booksmart [KINOTIPP]

Zwei Bücherwürmer wollen am Ende ihrer Highschool-Zeit auch endlich einmal Spaß haben

Kinotipps
Lieber Antoine als gar keinen Ärger

Lieber Antoine als gar keinen Ärger [KINOTIPP]

Turbulent, schräg und lustig – diese französische Komödie steckt voller Direktheit, frischem Humor und macht vor allem Laune

Kinotipps
Last Christmas

Last Christmas [KINOTIPP]

Inspiriert von der Musik des verstorbenen Superstars George Michael entstand diese weihnachtliche RomCom

Kinotipps
Le Mans 66 - Gegen jede Chance

Le Mans 66 – Gegen jede Chance [KINOTIPP]

Der amerikanische Traum hatte sieben Liter Hubraum, acht Zylinder und nur einen Zweck: Ferrari beim größten Rennen der Welt zu ...