Conjuring - Die Heimsuchung

Horror/Thriller, USA 2013
Einem dunklen Geheimnis auf der Spur

Einem dunklen Geheimnis auf der Spur

Der australische Regisseur James Wan hat einen gewissen Hang zu Gewalt, hat er sich doch zu einem der profiliertesten Horror-Filmemacher entwickelt, seit er als federführender Kopf mit der "Saw"-Reihe einen Überraschungshit landete. Mit "Conjuring - Die Heimsuchung" gelang dem 36-Jährigen in den USA wieder ein veritabler Horror-Hit, der sich an die Spitze der Kinostarts setzte.

Als Roger und Carolyn Perron mit ihren fünf Töchtern in ein beschauliches neues Haus ziehen, ahnen sie - anders als die Zuschauer - noch nichts davon, dass ihr neues Heim von Dämonen besessen ist. Und wenn man gleich zu Beginn einen zugemauerten Keller findet, weiß der versierte Genrefan: Das verheißt nichts Gutes. Alsbald wird die Familie denn auch nachts von unsichtbaren Mächten terrorisiert, die ihnen zunächst nur die Bettdecke wegziehen, schließlich aber zunehmend nach dem Leben trachten. So holen die Perrons die beiden Dämonologen Ed und Lorraine Warren zu Hilfe. Lorraine sieht sogleich den hasserfüllten, gefährlichen Hexengeist, der die Familie in seiner Gewalt hält und nimmt den Kampf gegen die Mächte auf - alles andere als ein leichtes Unterfangen, das alle Beteiligten an ihre Grenzen bringen wird.

"Conjuring" folgt dabei über weite Strecken dem Modell des klassischen Haunted-House-Streifens, bei dem vornehmlich weibliche Menschen alleine durch einsame, dunkle Gänge gehen und man jederzeit das Hervorspringen des Bösen erwartet. Allerdings unterscheidet sich der Film in zwei wesentlichen Punkten von der Konfektionsware: Wan nimmt sich einerseits Zeit für die Charakterentwicklung seiner Protagonisten und fokussiert andererseits nicht nur auf die Familie als Opfer, sondern zeigt auch die Geisterjäger in ihrem Privatleben und mit ihren Ängsten. Die Freunde des gepflegten Geschocktwerdens kommen dennoch auf ihre Kosten.

Zusätzlich würzt "Conjuring" die Spannung abseits der Leinwand mit der Tagline "Nach den Originalaufzeichnungen von Ed und Lorraine Warren". Demnach basiere das Werk auf dem furchtbarsten Fall der beiden real existierenden Dämonenjäger, die nicht zuletzt durch ihre Beteiligung am Amityville-Horror bekannt wurden. So haben sich die beiden Warren-Darsteller Wilson und Farmiga im Vorfeld mit der noch immer lebenden Lorraine getroffen und sind mit ihr die Akten aus dem Jahr 1971 durchgegangen, auf denen "Conjuring" angeblich beruht.

Kinotipps
Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Kinotipps
Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich

Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich [KINOTIPP]

Journalist Seth Rogen verguckt sich in Politikerin Charlize Theron – und die teilt diese Gefühle sogar!

Kinotipps
Drei Schritte zu dir

Drei Schritte zu dir [KINOTIPP]

Im Krankenhaus, in der Sonderstation für Mukoviszidose, wo die Insassen stets Sicherheitsabstand einhalten müssen, beginnt es ...

Kinotipps
Measure of a man - Ein fetter Sommer

Measure of a Man – Ein fetter Sommer [KINOTIPP]

Weil Pummelchen Bobby im Ferienlager drangsaliert wird, beschließt er sich einen Sommerjob zu suchen und abzuspecken

Kinotipps
Tolkien

Tolkien [KINOTIPP]

Dome Karukoski porträtiert das Leben von Herr-der-Ringe-Autor J. R. R. Tolkien

Kinotipps
Unsere große kleine Farm

Unsere große kleine Farm [KINOTIPP]

John Chester zeigt in seiner Doku das harte aber erfüllende Leben in der Natur sowie deren außergewöhnliche Phänomene