Comandante

Dokumentation/ , USA/E 2003
Castro erzählt Stone bereitwillig aus seinem Leben

Castro erzählt Stone bereitwillig aus seinem Leben

Oscar-Preisträger Oliver Stone ("Platoon") porträtiert in "Comandante" den kubanischen Politiker und Privatmann Fidel Castro, der dem US-Regisseur in einer bisher nie gekannten Weise Einblick in sein Leben gewährte. In den USA kam der Streifen nicht gut an, Stone flüchtete vor der Kritik zeitweise nach Frankreich.

"Seit dem Castro-Film waren die Dinge wirklich hart. Jeder war dagegen. Ich glaube, ich sollte eine Weile Amerika fern bleiben", sagte der politische Regisseur laut Internet-Filmdienst imdb.com. Dass der Film über den Diktator tatsächlich an der Grenze zur Verherrlichung wandelt, wird angesichts der interessanten Hauptfiguren aber gerne vergessen.

Stone durfte Castro im Februar 2002 drei Tage lang begleiten, um ein Doku-Porträt über einen der letzten lebenden kommunistischen Staatschefs zu erstellen. "Menschen wie ihm sollte man Fragen stellen, bevor es zu spät ist", so Stone. Castro war wohl außerhalb von Kuba selten so sympathisch auf der Leinwand zu sehen.

Kinotipps
Endzeit

Endzeit [KINOTIPP]

Carolina Hellsgård verfrachtet die Zombie-Apokalypse nach Weimar und Jena

Kinotipps
Die Eiskönigin 2

Die Eiskönigin 2 [KINOTIPP]

In der Frozen-Fortsetzung begeben sich Anna, Elsa, Kristoff und Olaf in die Tiefen des Waldes, um ein Geheimnis zu lüften

Kinotipps
Depeche Mode: SPIRITS in the Forest

Depeche Mode: SPIRITS in the Forest [KINOTIPP]

Abendfüllender Dokumentar- und Konzertfilm von Depeche Modes Global Spirit Tournee

Kinotipps
Stephen Kings Doctor Sleeps Erwachen

Stephen Kings Doctor Sleeps Erwachen [KINOTIPP]

Fortsetzung von Stanley Kubricks Horror-Meisterwerk Shining, mit Ewan McGregor in der Hauptrolle

Kinotipps
Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar

Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar [KINOTIPP]

Die aufregende Geschichte der 12-jährigen Sue, die in ein spannendes Abenteuer schlittert

Kinotipps
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya [KINOTIPP]

Satirischer Blick auf Religion und verkrustete Rollenbilder