Chimes At Midnight (Falstaff)

Komödie/Drama, E/CH 1965

Orson Welles hatte Schwierigkeiten, den Film zu vollenden

Nur zwei Jahre nach den Feierlichkeiten zu William Shakespeares 450. Geburtstag begeht man heuer schon wieder ein Gedenkjahr - anlässlich Shakespeares 400. Todestag am 23. April. 50-jähriges Jubiläum feiert zeitgleich Orson Welles' Film "Chimes at Midnight (Falstaff)", der sich auf fünf Dramen Shakespeares beruft, um die Geschichte der Shakespeare-Figur Falstaff zu erzählen.

Welles hatte den Film trotz finanzieller Schwierigkeiten mit einem geringen Budget gedreht und erst negative Kritiken erhalten. Bei den Filmfestspielen von Cannes 1966 erhielt das Werk jedoch zwei Preise und seine Schlachtszenen sollten in die Filmgeschichte eingehen. Das Gartenbaukino nimmt den "bahnbrechenden, aber unterschätzten Film" für zwei Wochen ins Programm.

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Regisseurin Gabriele Neudecker wirft in ihrer Dokumentation einen Blick hinter die dämonischen Masken der Krampus- und ...

Kinotipps
Spider-Man: A new Universe

Spider-Man: A new Universe

Mit Miles Morales betritt einer der beliebtesten Spider-Man-Köpfe der letzten Jahre die große Leinwand – und wird dabei von ...

Kinotipps
Mortal Engines: Krieg der Städte

Mortal Engines: Krieg der Städte

Regisseur Peter Jackson (Der Herr der Ringe, Der Hobbit) wagt sich an ein weiteres als „unverfilmbar“ gehandeltes Werk: In der ...

Kinotipps
In my Room

In my Room

Regisseur Ulrich Köhler (Schlafkrankheit) lässt Hans Löw durch eine Welt wandern, die plötzlich menschenleer erscheint.

Kinotipps
Climax

Climax

Gaspar Noé (Enter The Void) öffnet wieder einmal das Tor zur Hölle, diesmal in Form eines Hardcore-Drogentrips, der über eine ...