Chimes At Midnight (Falstaff)

Komödie/Drama, E/CH 1965

Orson Welles hatte Schwierigkeiten, den Film zu vollenden

Nur zwei Jahre nach den Feierlichkeiten zu William Shakespeares 450. Geburtstag begeht man heuer schon wieder ein Gedenkjahr - anlässlich Shakespeares 400. Todestag am 23. April. 50-jähriges Jubiläum feiert zeitgleich Orson Welles' Film "Chimes at Midnight (Falstaff)", der sich auf fünf Dramen Shakespeares beruft, um die Geschichte der Shakespeare-Figur Falstaff zu erzählen.

Welles hatte den Film trotz finanzieller Schwierigkeiten mit einem geringen Budget gedreht und erst negative Kritiken erhalten. Bei den Filmfestspielen von Cannes 1966 erhielt das Werk jedoch zwei Preise und seine Schlachtszenen sollten in die Filmgeschichte eingehen. Das Gartenbaukino nimmt den "bahnbrechenden, aber unterschätzten Film" für zwei Wochen ins Programm.

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!