Captive

Drama, F/RP/D 2012
Packendes Geiseldrama

Packendes Geiseldrama

Im Jahr 2001 wurden mehrere Touristen und Entwicklungshelfer auf einer philippinischen Insel gekidnappt. Sie gerieten in die Hände der islamistischen Abu-Sayyaf, einer militanten Terrorgruppe, die Verbindungen zum Netzwerk Al-Kaida unterhält. Der philippinische Regisseur Brillante Mendoza fasste das 377 Tage dauernde Martyrium in Bilder, ab Freitag (17. Mai) läuft "Captive" im Kino.

Als eines der Entführungsopfer bietet Isabelle Huppert Identifikationspotenzial für das europäische Publikum, was aber auch als eine der Schwächen des Films gesehen werden kann. Der französische Star wirkt in dem Cast vor allem zu Beginn wie ein Fremdkörper, die Rolle der Missionarin Therese Bourgoine nimmt man Huppert nur langsam ab. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Soledad (Rustica Carpio) und anderen Entführten wird sie gleich am Anfang auf ein Boot geladen, während Lösegeldforderungen an die jeweiligen Botschaften geschickt werden.

Mendoza bleibt den Film über bei der Geiselnahme, die bald durch den Dschungel, durch Dörfer und Kleinstädte führt. Was außerhalb der Gruppe von unberechenbaren Tätern und verängstigten Opfern geschieht, wird nur dann bemerkbar, wenn eine Interaktion mit der Gruppe entsteht - etwa wenn die philippinische Armee ohne größere Rücksicht auf die Geiseln einen Befreiungsversuch startet und es zu heftigen Gefechten kommt. So vermag Mendoza eine klaustrophobische Stimmung zu erzeugen, die sich teilweise auch auf das Publikum überträgt. "Captive" lief 2012 im Wettbewerb der Berlinale, wurde jedoch zwiespältig aufgenommen.

Kinotipps
Beautiful Boy

Beautiful Boy

Kinotipps
Eingeimpft

Eingeimpft

Kinotipps
Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik

Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik

Kinotipps
Green Book - Eine besondere Freundschaft

Green Book - Eine besondere Freundschaft

Kinotipps
Die Legende vom hässlichen König

Die Legende vom hässlichen König

Kinotipps
Joy

Joy

Austro-Filmerin Sudabeh Mortezai taucht mitten in Wien in die schmutzige Welt von Menschenhandel und Zwangsprostitution ein