Captain America 3D

Action, USA 2011
Muskelkraft in 3D

Muskelkraft in 3D

Im Kino tummeln sich heuer die "X-Men" oder "Green Lantern", bevor im kommenden Jahr Super- und Batman mit neuen Abenteuern aufwarten. Davor feiert aber der wohl patriotischste aller Superhelden seine Auferstehung auf der Leinwand: "Captain America" kämpft in der Alpenfestung gegen Hauptmann Schmidt, vulgo seinen Erzfeind Red Skull ab Freitag (19. August) in den heimischen Kinos.

Steve Rogers (Chris Evans) ist glühender Patriot, der 1942 für sein Leben gern mit der US-Army in den Krieg ziehen würde. Die lässt den schmächtigen Hungerhaken jedoch nicht, bis der deutsche Exilprofessor Abraham Erskine (Stanley Tucci), der für die Army gegen Nazideutschland kämpft, Steve zum Kandidaten für sein Superserum kürt, das gewissermaßen Flügel verleiht.

Der frischgestählte Steve feiert fortan große Erfolge für sein Land - allerdings nur an der Showbusinessfront: Er wird Musicalstar und zieht als "Captain America" durch die Lande - im Flügelhelmchen und eng anliegenden Ganzkörperanzug in den Farben der US-Flagge. Als sein Freund Bucky (der als Kind vier Jahre in Wien aufgewachsene Sebastian Stan) jedoch aus Feindesland zu retten ist, zieht Captain America tatsächlich in den Krieg - einen bunt zusammengewürfelten Trupp trinkfester Kameraden im Schlepptau und die angehimmelte Peggy Carter (Hayley Atwell) in Reichweite.

Dort bekämpft er seinen Erzfeind, den Nazihauptmann mit dem diabolischen Namen Johann Schmidt, der ein von Professor Erskine behandelt wurde und dabei einen hochroten Schädel davontrug, gleichsam ein totenkopfartiges Gesicht in Hummerfarbe. Der gute weiße Amerikaner kämpft also mal wieder gegen die böse Rothaut, die sich diesmal allerdings in Form des Nazis präsentiert.

Wobei, so richtiger Nazi ist Red Skull dann auch wieder nicht, obschon er in seiner geheimen Alpenfestung am Großglockner Wagner hört. Schließlich will der Bösewicht doch unter anderem Berlin auslöschen und die Weltherrschaft erringen. Und wie bei "Indiana Jones" sind die Nationalsozialisten alleine nicht mehr unheimlich genug als Gegner, weshalb Schmidt/Red Skull okkulte Mächte beherrscht, deren Kräfte er in der geheimen Nazi-Hochtechnologieabteilung Hydra zum Bau seiner Wunderwaffe einsetzt. Die eigentliche Gefahr wird von ihm klar umrissen: "Ich habe die Zukunft gesehen. Da gibt es keine Flaggen", skizziert Schmidt die Lage. "Das ist nicht meine Zukunft", so die patriotische Antwort von "Captain America".

Kinotipps
Ein Becken voller Männer

Ein Becken voller Männer [KINOTIPP]

Ein Schwimmteam aus Männern im besten Alter – und jeder von ihnen steckt in einer Lebenskrise

Kinotipps
Pets 2

Pets 2 [KINOTIPP]

Nachdem Hund Max in Teil eins sein Frauchen nicht teilen wollte, geht im Sequel nun der Beschützer-Instinkt mit ihm durch

Kinotipps
Detektiv Conan - The Movie 22: Zero der Vollstrecker

Detektiv Conan – The Movie 22: Zero der Vollstrecker [KINOTIPP]

Ein Bombenanschlag auf die Tokyo Summit Hall erschüttert Japan – und Jungdetektiv Conan soll den Täter fassen

Kinotipps
Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Der Klavierspieler vom Gare du Nord [KINOTIPP]

Der talentierte Mathieu zeigt in der Bahnhofshalle Paris-Nord vorbeiziehenden Menschen sein Können – doch niemand weiß es zu ...

Kinotipps
All my Loving

All my Loving [KINOTIPP]

Das Leben dreier Geschwister ändert sich schlagartig

Kinotipps
Edie - Für Träume ist es nie zu spät

Edie – Für Träume ist es nie zu spät [KINOTIPP]

Die 83-Jährige verwitwete Edie (Sheila Hancock) beschließt, den Mount Suilven in Schottland zu besteigen