Captain America 3D

Action, USA 2011
Muskelkraft in 3D

Muskelkraft in 3D

Im Kino tummeln sich heuer die "X-Men" oder "Green Lantern", bevor im kommenden Jahr Super- und Batman mit neuen Abenteuern aufwarten. Davor feiert aber der wohl patriotischste aller Superhelden seine Auferstehung auf der Leinwand: "Captain America" kämpft in der Alpenfestung gegen Hauptmann Schmidt, vulgo seinen Erzfeind Red Skull ab Freitag (19. August) in den heimischen Kinos.

Steve Rogers (Chris Evans) ist glühender Patriot, der 1942 für sein Leben gern mit der US-Army in den Krieg ziehen würde. Die lässt den schmächtigen Hungerhaken jedoch nicht, bis der deutsche Exilprofessor Abraham Erskine (Stanley Tucci), der für die Army gegen Nazideutschland kämpft, Steve zum Kandidaten für sein Superserum kürt, das gewissermaßen Flügel verleiht.

Der frischgestählte Steve feiert fortan große Erfolge für sein Land - allerdings nur an der Showbusinessfront: Er wird Musicalstar und zieht als "Captain America" durch die Lande - im Flügelhelmchen und eng anliegenden Ganzkörperanzug in den Farben der US-Flagge. Als sein Freund Bucky (der als Kind vier Jahre in Wien aufgewachsene Sebastian Stan) jedoch aus Feindesland zu retten ist, zieht Captain America tatsächlich in den Krieg - einen bunt zusammengewürfelten Trupp trinkfester Kameraden im Schlepptau und die angehimmelte Peggy Carter (Hayley Atwell) in Reichweite.

Dort bekämpft er seinen Erzfeind, den Nazihauptmann mit dem diabolischen Namen Johann Schmidt, der ein von Professor Erskine behandelt wurde und dabei einen hochroten Schädel davontrug, gleichsam ein totenkopfartiges Gesicht in Hummerfarbe. Der gute weiße Amerikaner kämpft also mal wieder gegen die böse Rothaut, die sich diesmal allerdings in Form des Nazis präsentiert.

Wobei, so richtiger Nazi ist Red Skull dann auch wieder nicht, obschon er in seiner geheimen Alpenfestung am Großglockner Wagner hört. Schließlich will der Bösewicht doch unter anderem Berlin auslöschen und die Weltherrschaft erringen. Und wie bei "Indiana Jones" sind die Nationalsozialisten alleine nicht mehr unheimlich genug als Gegner, weshalb Schmidt/Red Skull okkulte Mächte beherrscht, deren Kräfte er in der geheimen Nazi-Hochtechnologieabteilung Hydra zum Bau seiner Wunderwaffe einsetzt. Die eigentliche Gefahr wird von ihm klar umrissen: "Ich habe die Zukunft gesehen. Da gibt es keine Flaggen", skizziert Schmidt die Lage. "Das ist nicht meine Zukunft", so die patriotische Antwort von "Captain America".

Kinotipps
Le grand bal - Das Große Tanzfest

Le grand bal – Das Große Tanzfest

In einem französischen Dorf treffen sich jedes Jahr zweitausend Menschen, um gemeinsam sieben Tage und acht Nächte lang ...

Kinotipps
Alexander McQueen - Der Film

Alexander McQueen – Der Film

Ian Bonhôte und Peter Ettedgui schufen ein Biopic des außergewöhnlichen Modeschöpfers

Kinotipps
RBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit

RBG – Ein Leben für die Gerechtigkeit

Die 85-jährige Richterin Ruth Bader Ginsburg bietet am Supreme Court der USA auch Donald Trump die Stirn – ein fesselndes Porträt

Kinotipps
Loro

Loro

Paolo Sorrentino drehte ein Biopic über Silvio Berlusconi, mit Toni Servillo in der Hauptrolle

Kinotipps
Glass

Glass

Regisseur M. Night Shyamalan lässt die Hauptfiguren seines Kultfilms Unzerbrechlich und das Biest aus Glass auf der Leinwand ...

Kinotipps
Manhattan Queen

Manhattan Queen

In der herzerwärmenden Komödie nach Cinderella-Prinzip flunkert sich Jennifer Lopez als strebsame Supermarkt-Angestellte aus ...