Café de Flore

Drama/Romanze, CDN/F 2011
Jacqueline (Paradis) macht alles für ihren Sohn

Jacqueline (Paradis) macht alles für ihren Sohn

Regisseur Jean-Marc Vallée ("The Young Victoria") erzählt in seinem Drama "Café de Flore" zwei in verschiedenen Jahrzehnten angesiedelte, auf überraschende Weise miteinander verbundene Geschichten.

Antoine (Kevin Parent), ein international bekannter DJ, lebt in Montreal und hat eine neue, leidenschaftliche Beziehung. Doch da ist noch Carole, die Mutter seiner beiden Töchter. Antoine hat Carol verlassen. Doch Carol, so sehr sie sich auch bemüht, kann ihn nicht vergessen. So bedingungslos wie Carole liebt auch Jacqueline (Vanessa Paradis). Sie macht alles für ihren siebenjährigen Sohn (Marin Gerrier), mit dem sie im Paris der 1960er Jahre wohnt. Doch eines Tages verliebt sich der Bub in eine Schulkameradin, die wie er mit Trisomie geboren wurde. Und so beginnt er, sich emotional von seiner Mutter Jacqueline zu lösen...

"Café de Flore" ist eine bildhafte Reise durch Raum und Zeit und eine Ode an die Kraft der Liebe und der Hoffnung. Regisseur Vallées Film überzeugt durch ein großartiges Schauspieler-Ensemble und ausdrucksstarke Bilder.

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage