Bruder vor Luder

Komödie, D 2015

Im Film geht es eigentlich um das erste große Konzert der Burschen

"Die Lochis", junge YouTuber, wagen mit ihrem Film "Bruder vor Luder" den Sprung in die Kinosäle.

Sage und schreibe 1,7 Millionen mutmaßlich junge Menschen haben deren Youtube-Auftritt abonniert. "Die Lochis", das sind Heiko und Roman Lochmann aus Riedstadt bei Darmstadt, die sich selbst einfach als "Youtuber" bezeichnen. In ihren wöchentlichen Videos parodieren die 16-jährigen Zwillinge Musikvideos, drehen eigene Witz-Clips, klären Fan-Fragen und singen sogar. Seit 2011, da waren sie zwölf, ist ihr Kanal online.

Statt fünf- bis zehnminütige Internet-Clips können Fans nun im Kino die knapp 90-minütige Teenie-Komödie ansehen: In "Bruder vor Luder", in dem sich die "Lochis" selbst spielen, geht es eigentlich um ihr erstes großes Konzert, das bald anstehen soll. Eigentlich, weil die beiden Schwestern Jessy (Milena Tscharntke) und Bella (Tara Fischer) dazwischen kommen. Neben Durchfall beim Date, Viagra im Schwimmbad und flachen Rollstuhl-Witzen im Park kommt also auch die Liebe zum Zug. "Das ist das Ende der 'Lochis'", denkt Roman, als sein Bruder sich Hals über Kopf in "Fame Bitch" Jessy verliebt - doch dann kommt wieder alles anders.

Schon im Sommer waren deutsche Youtube-Stars mit "Kartoffelsalat" in einem Kinofilm zu sehen. Tausende Teenie-Fans kamen damals zur Premiere im schleswig-holsteinischen Heide; mit dabei waren Freshtorge, Dagi Bee und auch Nicht-Youtuber, etwa Blödel-Anführer Otto Waalkes. Auch "die Lochis" spielten in dem Werk mit. Der große Erfolg außerhalb der Netzgemeinde blieb aber aus. "Es ist kein Kritikerfilm, es ist ein Zielgruppenfilm", sagte Regisseur Michael David Pate. "Die haben einen ganz speziellen Humor."

"Die Lochis" gehen nun einen Schritt weiter - sie standen auch hinter der Kamera und führten gemeinsam mit Tomas Erhart Regie. Wie in "Kartoffelsalat" haben zahlreiche YouTube-Stars kurze Gastauftritte, mit dabei sind etwa Dagi Bee, Simon Desue, Freshtorge und Hichäääm. Prominente aus der TV-Welt wie Oliver Pocher, Axel Stein oder Ludger Pistor wirken auch mit.

Zwischen lauten Beats, pubertärem Humor und bewusst übertriebenem Jugendwörterbuch-Vokabular werden sich viele der über 1,5 Millionen "Lochmann"-Fans wiederfinden. Die meisten von ihnen seien zwischen 12 und 17 Jahren alt, glauben "die Lochis". Während ältere Generationen wohl skeptisch die Augenbrauen hochziehen werden, wissen die Brüder, dass sie eine spezielle Zielgruppe ansprechen. Auf Youtube werden sie dafür jedenfalls schon vor dem Start gefeiert. Ob das auch im Kino so ist, wird sich noch zeigen.

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!