Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

Drama/Komödie, UK/F/IR/USA 2004

In TV und Kino finden: Renee Zellweger, Hugh Grant, Colin Firth, Beeban Kidron

Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

Bridget Jones ist der Albtraum eines Mannes: eine nervige Drama-Queen, die nach einer Liebesnacht den Partner ins Büro verfolgt, um ihm vor versammelten Kollegen die Zuneigung zu bekunden. "Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns" mit Hugh Grant in der Hauptrolle.

Nahtlos schließt die Geschichte des zweiten Teils an "Schokolade zum Frühstück" an. Der Ausgangspunkt der Geschichte: Was passiert, wenn die frustrierte Londoner Single-Frau ihr privates Glück gefunden hat? Jones (Renee Zellweger) und Mark (Colin Firth) sind ein Paar, doch Krisen erschüttern die Beziehung. Jones zweifelt wieder heftig an sich selbst, trifft einmal mehr auf Sex-Protz Daniel, wird nach einem Thailand-Urlaub schuldlos in eine Zelle gesteckt und - eh klar - stolpert doch noch von einem Fettnäpfchen ins andere zum Happy End.

Zellweger hat 15 Kilo für die Rolle zugenommen und sich erneut einen britischen Akzent zugelegt. Sonst wiederholt sie allerdings nur den Part vom ersten Teil, ohne der Figur neue Facetten abzugewinnen.

Kinotipps
Endlich Tacheles

Endlich Tacheles [KINOTIPP]

Dokumentarfilm über einen Juden aus Berlin und seine verrückte Idee gegen das Vergessen

Kinotipps
The Lost Leonardo

The Lost Leonardo [KINOTIPP]

Insider-Doku über Salvator Mundi, das wertvollste Gemälde der Welt

Kinotipps
In Liebe lassen

In Liebe lassen [KINOTIPP]

40-Jähriger muss seine Krebserkrankung akzeptieren lernen und Frieden mit dem Tod zu schließen

Kinotipps
Licorice Pizza

Licorice Pizza [KINOTIPP]

Paul Thomas Anderson widmet sich mit dieser turbulenten Romanze dem Erwachsenwerden, der Liebe und den 70er-Jahren

Kinotipps
Kesisme: Iyi Ki Varsin Eren

Kesisme: Iyi Ki Varsin Eren [KINOTIPP]

Auf tragische Weise kreuzen sich die Lebenswege eines türkischen Jungen und eines Soldaten

Kinotipps
Wanda, mein Wunder

Wanda, mein Wunder [KINOTIPP]

Polin Wanda hilft einer wohlhabenden Schweizer Familie – aber nicht ohne Hoppalas