Brasilien-Schwerpunkt im Filmmuseum

Filmland Brasilien

Filmland Brasilien

Im Rahmen der Wiener Festwochen präsentiert das Österreichische Filmmuseum noch bis 26. Juni die bisher größte Retrospektive zum brasilianischen Kino, die bisher in Österreich zu sehen war. Das Programm spannt einen Bogen von der Avantgarde der 1920er Jahre bis zu Filmen der Gegenwart.

Die Auswahl der rund 50 Filme der Brasilien-Retrospektive orientiert sich an der wichtigen Rolle, die das Kino für die Aufbruchsbewegungen und populär-oppositionellen Kunstströmungen Brasiliens in den vergangenen 100 Jahren spielte. Im Mittelpunkt steht das vom italienischen Neorealismus und der Nouvelle vague beeinflusste Cinema Novo, jene weltweit gefeierte und einflussreiche Erneuerung des brasilianischen Kinos in der 60er Jahren, die von Regisseuren wie Glauber Rocha, Nelson Pereira dos Santos oder Ruy Guerra in Gang gesetzt wurde.

Im Anschluss an die wirtschaftliche und soziale Modernisierung Brasiliens nach dem Zweiten Weltkrieg - und zugleich als kritisches Korrektiv der politischen Entwicklung - blieb das Cinema Novo weit über den Beginn der Militärdiktatur im Jahr 1964 hinaus prägend für den intellektuellen Diskurs in Lateinamerika und Europa.

Der in Europa kaum bekannte Filmemacher, Theoretiker und Lehrer Warren Sonbert (1947-1995) gilt als einer der wichtigsten unabhängigen Filmkünstler seiner Generation. Das Filmmuseum stellt neben einer umfassenden Werkauswahl auch Bezugspunkte für Sonberts Schaffen vor: das Umfeld Andy Warhols, in dem Sonbert seine ersten Filme realisierte, sein (neben Douglas Sirk) großes Mainstream-Idol Alfred Hitchcock und Dziga Vertov, zu dessen Montage-Symphonien er ein großes Nahverhältnis empfand.

INFO: "Basilien - Cinema Novo und tropische Moderne" - Österreichisches Filmmuseum, Augustinerstraße 1, 1010 Wien. Tel. 01-533 70 54,

Kinotipps
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya [KINOTIPP]

Satirischer Blick auf Religion und verkrustete Rollenbilder

Kinotipps
Das Wunder von Marseille

Das Wunder von Marseille [KINOTIPP]

Geschichte des Schachweltmeisters Fahim Mohammad, der als Flüchtling aus Bangladesch nach Frankreich emigrierte

Kinotipps
Booksmart

Booksmart [KINOTIPP]

Zwei Bücherwürmer wollen am Ende ihrer Highschool-Zeit auch endlich einmal Spaß haben

Kinotipps
Lieber Antoine als gar keinen Ärger

Lieber Antoine als gar keinen Ärger [KINOTIPP]

Turbulent, schräg und lustig – diese französische Komödie steckt voller Direktheit, frischem Humor und macht vor allem Laune

Kinotipps
Last Christmas

Last Christmas [KINOTIPP]

Inspiriert von der Musik des verstorbenen Superstars George Michael entstand diese weihnachtliche RomCom

Kinotipps
Le Mans 66 - Gegen jede Chance

Le Mans 66 – Gegen jede Chance [KINOTIPP]

Der amerikanische Traum hatte sieben Liter Hubraum, acht Zylinder und nur einen Zweck: Ferrari beim größten Rennen der Welt zu ...