Blue Jasmine

Komödie/Drama, USA 2013
Jasmine muss ihr Leben neu ordnen

Jasmine muss ihr Leben neu ordnen

Alle Jahre wieder zaubert Woody Allen einen neuen Film aus dem Hut: Hollywoods Stars stehen Schlange, damit sie beim Altmeister mitwirken dürfen. In Allens neuestem Werk "Blue Jasmine" muss Cate Blanchett als Oberschicht-Tussi eine tiefe Lebenskrise überwinden.

Der Absturz könnte nicht deutlicher ausfallen: Hoch über den Wolken sitzt Blanchett zu Beginn des Films bei Champagner in der Ersten Klasse. Als das Flugzeug wenig später landet, illustriert das ihren gesellschaftlichen Abstieg: Die New Yorker Millionärsgattin ist bankrott, ihr Ex-Mann als Anlagebetrüger aufgeflogen und im Gefängnis gestorben. Jasmine muss als ungebetener Gast bei ihrer Schwester (Sally Hawkins) einziehen.

Als sie von der amerikanischen Ost- an die Westküste nach San Francisco umsiedeln muss, sieht sie sich mit dem herben Arbeitermilieu konfrontiert, in dem ihre Schwester lebt. Das Aufeinanderprallen der beiden Welten dient Woody Allen zu seiner üblichen, leichtlebigen Situationskomik. Unverhoffte Blind Dates entpuppen sich als Reinfall, an die überteuerte Designertasche klammert sie sich wie an einen Rettungsanker. Alles an ihr ist Fassade, selbst ihren Namen hat die blauäugige Schönheit - eigentlich Jeanette - aus dem Song "Blue Jasmine" übernommen.

Die Sympathien sind in dem Film klar verteilt: Handwerker und kleine Angestellte sind grundehrlich, während Anlagebetrüger Hal, formidabel großkotzig gespielt von Alec Baldwin, als skrupelloser Finanzhai daherkommt, der seiner bescheiden-kleinbürgerlichen Schwägerin und deren Mann das Geld aus der Tasche zieht. Auch seine Ehefrau Jasmine eignet sich in ihrer Mischung aus Desinteresse und Arroganz nicht als Identifikationsfigur. Das macht die Rolle ambivalent und für Blanchett umso reizvoller. Fast gönnt man ihr, dass sie endlich einmal auf die Nase fällt - und fiebert dann doch mit, wie sich ein zarter Hoffnungsschimmer auftut.

Doch Woody Allen ist trotz seiner längst weißen Haare von Altersmilde weit entfernt. Immer wieder verzichtet der inzwischen 77-Jährige auf ein klassisches Happy End und schickt seine Figuren stattdessen einem ungewissen Schicksal entgegen.

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage