Blind Wedding

Komödie/Romanze, USA 2006
"Blind Wedding": Schnell mal geheiratet

"Blind Wedding": Schnell mal geheiratet

Sexsüchtige Eltern, ein Schwiegervater im Knast und ein russischer Schwertschlucker sind die schrillen Gesellen der Hauptfiguren in Michael Ian Blacks Liebeskomödie. Genauso überdreht wie das Personal klingt die Geschichte: Anderson ("American Pie"-Darsteller Jason Biggs) macht einer Kellnerin einen Heiratsantrag. Da sie Ja sagt, wird wenig später geheiratet. Es folgt eine zotige Komödie.

Nachdem seine Freundin genau in dem Moment tot umgefallen ist, in dem er ihr einen Heiratsantrag machen wollte, ist Anderson ein gebranntes Kind. Als er seinen Kumpel Ted (Michael Weston) in einem Restaurant davon überzeugen will, wie sinnlos die Suche nach einer neuen Frau ist, und aus diesem Grunde der erstbesten Kellnerin einen Antrag macht, nimmt das (Un)Glück seinen Lauf. Denn Katie (Isla Fisher) sagt Ja. Wer deftigen, wenn auch vorhersehbaren, Gags etwas abgewinnen kann, ist in dieser Komödie richtig, die in den USA übrigens nicht gezeigt wurde.

Kinotipps
Ich war noch niemals in New York

Kinotipp: Ich war noch niemals in New York

Musical-Verfilmung mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu und Michael Ostrowski

Kinotipps
Fritzi - Eine Wendewundergeschichte

Kinotipp: Fritzi - Eine Wendewundergeschichte

Kindgerechte Erzählung des Mauerfalls ab 6 Jahren

Kinotipps
M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

Kinotipp: M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

Doku über den niederländischen Grafiker, der auch heute noch Filmemacher, Maler und Musiker inspiriert.

Kinotipps
Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer

Kinotipp: Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer

Brasilianische Animationskomödie rund um einen Kinderunterhalter, der sich plötzlich in eine Katze verwandelt

Kinotipps
Maleficent 2: Mächte der Finsternis

Kinotipp: Maleficent 2: Mächte der Finsternis

Fortsetzung der Disney-Fantasy mit Angelina Jolie und Michelle Pfeiffer

Kinotipps
Und der Zukunft zugewandt

Kinotipp: Und der Zukunft zugewandt

Aufwühlendes DDR-Drama, großartig besetzt, gespielt und inszeniert