Being Julia

Drama/Komödie, CDN/USA/H/GB 2004
Die Rache von Julia wird süß sein

Die Rache von Julia wird süß sein

Was kann man der Neuverfilmung eines altbekannten und immer wieder inszenierten Romanklassikers wie W. Sommerset Maughams "Theater" schon abgewinnen? Mehr als auf den ersten Blick scheint, beweist der Film "Being Julia" des Oscar-gekrönten ungarischen Regisseurs István Szabó.

London 1938, kann man dem eingeblendeten Schriftzug eingangs entnehmen, und sieht eine lebhaft frequentierte Straße mit einem Theaterhaus. Dort herrscht Julia Lambert (Annette Bening) als unangefochtener Bühnenstar, unterstützt von ihrem Ehemann, dem Intendanten Michael Gosselyn (Jeremy Irons). Jedes ihrer Stücke ist ein Megaerfolg, doch allmählich reicht es der Diva. Denn auch der verwöhnte Star Lambert muss bemerken, dass es immer mühsamer wird, trotz blendenden Aussehens im Alter von 45 Jahren ständig Zwanzigjährige zu spielen. Julia ahnt entsprechend verstimmt, wie die nähere Zukunft aussehen wird, in der ihr strahlender Stern zum Untergang verdammt sein wird.

Zwar ist die einst vitale Beziehung zum Ehemann erloschen, aber Julia fasziniert viele unterschiedliche Personen wie die lesbische Mäzenin des Theaters, den homosexuellen adeligen Freund und schließlich den jungen, karrierebewussten Liebhaber. Doch der lässt sie bald für eine aufstrebende Jungschauspielerin links liegen.

Der Showdown, Julias Rache an der jungen Konkurrentin und gleichzeitig ein Akt der Befreiung aus ihrer Traumwelt, bietet einer Schauspielerin vom Kaliber Annette Benings eine fantastische Spielwiese. Sehr gelungen ist Altmeister Szabo neben der Schauspielführung auch die Verwebung der Ebenen Theater und Wirklichkeit. Das Stereotyp "Die Bühne ist das Leben" erfährt in "Being Julia" seine adäquate Umsetzung, und dank der herrlich ironischen Schauspielkunst Benings ist man sich auch als Zuschauer nicht immer ganz sicher, wann sie die "echte" Julia spielt.

Kinotipps
Vice - Der zweite Mann

Vice - Der zweite Mann

Im neuen Biopic von Adam McKay bekommen wir Christian Bale als Dick Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush, zu sehen

Kinotipps
Der verlorene Sohn

Der verlorene Sohn

Russel Crowe steckt seinen schwulen Sohn Lucas Hedges in ein Umerziehungscamp, das ihn „heilen“ soll

Kinotipps
Mein Bester & Ich

Mein Bester & Ich

Im Hollywood-Remake des französischen Überraschungshits Ziemlich beste Freunde (2011, mit François Cluzet und Omar Sy) sind ...

Kinotipps
Yuli

Yuli

Unter der Fuchtel seines Vaters stieg der kubanische Tänzer Carlos Acosta zum Weltstar auf – ein genresprengendes Biopic ...

Kinotipps
Mabacher - #Ungebrochen

Mabacher - #ungebrochen

Porträt über den „kleinsten YouTuber der Welt“ aus Oberösterreich

Kinotipps
Die Frau des Nobelpreisträgers

Die Frau des Nobelpreisträgers

Als Schriftsteller Jonathan Pryce der Nobelpreis für Literatur verliehen werden soll, packt seine Frau Glenn Close allerlei ...