Bailey - Ein Freund fürs Leben

Abenteuer/Komödie, USA 2017

Bailey und Ethan sind ein Herz und Seele

Eine Katze hat neun Leben, aber wie viele Leben hat ein Hund? Im Film "Bailey" des schwedischen Erfolgsregisseurs Lasse Hallström ("Chocolat", "Gottes Werk und Teufels Beitrag") kommt der Vierbeiner, aus dessen Perspektive die Geschichte erzählt wird, immer wieder zur Welt. Dabei fragt sich die Hunde-Seele: "Was ist der Sinn des Lebens? Wozu sind wir hier?".

Darum geht's in ‚Bailey – Ein Freund fürs Leben‘

Wozu bin ich da?", fragt sich der Welpe, ehe sein Leben ein jähes Ende findet. Anfang der 60er wird er als Retriever wiedergeboren und erlebt als Bailey mit, wie sein achtjähriges Herrl Ethan zum Teenager (Apa) heranwächst, sich verliebt und mit Papas Alkoholismus fertigwerden muss. Nach glücklichen Jahren endet Baileys zweites Leben in Ethans Armen, als nächstes darf er in den 70ern als Polizei-Schäfer Ellie auf die Welt.

Unsere Meinung zu ‚Bailey – Ein Freund fürs Leben‘

Lasse Hallström lässt uns emotional durch Hundeaugen blicken: nicht subtil, aber wirklich rührend und mit märchenhaftem Finale, in dem Dennis Quaid seinen Auftritt hat. Taschentücher bereitlegen!

Kinotipps
Mantra - Sounds Into Silence

Mantra - Sounds Into Silence

Mantras singen - nur etwas für Esoteriker?

Kinotipps
Nico, 1988

Nico, 1988

Biopic über die Priesterin der Finsternis

Kinotipps
Die geheimen Farben der Liebe

Die geheimen Farben der Liebe

Die magischen Momente eines inspirierenden Liebespaares

Kinotipps
Papillon

Papillon

Machen es Charlie Hunnam und Rami Malek so gut wie Steve McQueen und Dustin Hoffman?

Kinotipps
Sicario 2

Sicario 2

Benicio Del Toro und Josh Brolin im brutalen Drogenkrieg

Kinotipps
Time Trial - Die Letzten Rennen des David Millar

Time Trial - Die Letzten Rennen des David Millar

Intimer Einblick in das Leben eines Radrennfahrers am Ende seiner Karriere