Aviator

Drama/Romanze, USA/J/D 2004
Di Caprio will das Schnellste und das Größte

Di Caprio will das Schnellste und das Größte

Das Schnellste, das Größte, das Höchste - egal um welchen Preis. Das scheint die Devise der Aktivitäten des Flugpioniers und Filmmoguls der glamourösen 1930er und 40er Jahre, Howard Hughes (1905-1976), gewesen zu sein, glaubt man Martin Scorseses knapp drei Stunden langer Filmbiografie "Aviator".

Leonardo DiCaprio spielt den Multimillionär als dominanten Draufgänger zwischen Waschzwängen und Perfektionswahn, heutige Stars wie Jude Law, Cate Blanchett und Kate Beckinsale verkörpern die Stars von damals.

Wolken kann man nicht kaufen. Aber man kann monatelang auf sie warten, obwohl jeder Tag zigtausende Dollars kostet. Hughes braucht die Wolken, damit seine Flugzeuge auf der Leinwand besser wirken. Als Erbe einer texanischen Ölfirma kann er es sich leisten, den mit vier Millionen Dollar Produktionskosten teuersten Film des frühen Hollywoodkinos, "Hell's Angels", zu drehen. Mit Wolken.

Regisseur Martin Scorsese muss nicht auf Wolken warten, er greift - nicht zuletzt dank digitaler Technik - in die Vollen. So feiert das moderne Hollywood seine mondänen Anfänge. Angenehm überzogen vorlaut parodiert etwa Cate Blanchett die legendäre Katharine Hepburn, Hughes' langjährige Gefährtin, Kate Beckinsale spielt Superstar Ava Gardner.

Mehr als Frauen interessierten Hughes aber sowieso seine Flugzeuge - und DiCaprio stellt die nicht als Identifikationsfigur angelegte Figur in all ihrem Reichtum und ihrer Beharrlichkeit mit viel Genuss dar. Dafür erhielten er und der Film einen Golden Globe - Scorsese hingegen ging leer aus und muss nun auf seinen ersten Oscar hoffen.

Kinotipps
Hollywoodstar Jürgen Prochnow als griesgrämiger Leander

Kinotipp: Leanders letzte Reise

Hollywood-Star-besetztes Familiendrama

Kinotipps
Erste Kinohauptrolle für den Österreicher

Kinotipp: Baumschlager

Der trottelige Blauhelm polarisiert

Kinotipps
Harter Kampf um Ninjago City

Filmtipp: The Lego Ninjago Movie

Wem dieser Streifen zu schnell ist, der ist zu alt :-)

Kinotipps
Alexandra Borbely beeindruckt im Berlinale-Sieger-Film

Filmtipp: Körper und Seele

Ungewöhnliche Love-Story

Kinotipps
Culture-Clash-Komödie mit Christian Clavier

Filmtipp: Hereinspaziert

Monsieur Claude lässt grüßen!

Kinotipps
Drei Frauen im Konflikt zwischen Tradition und Lebenslust

Filmtipp: Bar Bahar - In Between

Exklusiv im Wiener Gartenbaukino