Attacke der "Kanaken"

Drama/ , D 2000
Attacke der "Kanaken"

Ertan, Kemal, Mehdi, Yonca, Farouk - allein an der Namensgebung kann man erkennen, um was sich das neueste Werk von Regisseur Lars Becker dreht. Allesamt Immigranten der dritten oder vierten Generation, sind die Helden von "Kanak Attack", die sich mit "Ghetto"-Probleme herumschlagen müssen. ****

Der Film basiert auf dem Buch "Abschaum" von Feridun Zaimoglu, der das Leben des Kleinkriminellen Ertan Ongun erzählt. Unter anderem werden Prostitution, Drogenhandel, Selbstmord oder auch Mord thematisiert - leider nur allzu oft mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die schnellen Schnitte und fehlende zeitliche Einheit sollen an den ästhetischen Gaunerfilm "Pulp Fiction" erinnern, die Orientierungslosigkeit der Figuren kann man auch in der französischen Milieustudie "La Haine - Hass" entdecken.

Trotz alledem bleibt dieser Krimi nicht zuletzt auch aufgrund der Sichtweise des Regisseurs immer sehr hart an der Grenze zur Komödie. Wer "Erkan und Stefan" gesehen hat, wird sich unter dem teilweise ungewollten Humor der deutschen Einwanderer, die sich selbst "Kanaken" nennen und stolz darauf sind, etwas vorstellen können.

Kinotipps
Das Geheimnis von Neapel

Das Geheimnis von Neapel

Kinotipps
The Darkest Minds - Die Überlebenden

The Darkest Minds – Die Überlebenden

Als gefährlich eingestufte Kinder müssen sich vor Erwachsenen verstecken

Kinotipps
Christopher Robin

Christopher Robin

Als Kind hat Ewan McGregor im Hundertmorgenwald gespielt, jetzt ist er ein Workaholic. Winnie Puuh und seine Freunde eilen ihm ...

Kinotipps
The Equalizer 2

The Equalizer 2

Action-Veteran Denzel Washington nimmt die Mörder einer Freundin ins Visier

Kinotipps
Forever My Girl

Forever My Girl

Country-Sänger Alex Roe trifft in seiner Heimatstadt auf seine Jugendliebe – und seine siebenjährige Tochter

Kinotipps
Don't worry, Weglaufen geht nicht

Don’t Worry, Weglaufen geht nicht

Gus Van Sant verfilmt die Lebens-, Leidens- und Läuterungsgeschichte des kontroversen Karikaturisten John Callahan