Asterix und Obelix - Im Auftrag ihrer Majestät

Abenteuer/Komödie, F/E/I/H 2012
Asterix und Obelix begeben sich auf neue Abenteuer

Asterix und Obelix begeben sich auf neue Abenteuer

Asterix und Obelix setzen zu ihrem neuen Kino-Abenteuer an. Diesmal sind die berühmten Gallier nicht nur in 3D, sondern vor allem "im Auftrag ihrer Majestät" unterwegs und müssen die Briten im Kampf gegen die verhassten Römer unterstützen. Mit ihrem Zaubertrank im Gepäck reisen die beiden mit dem Gesandten Teefax und dem aufmüpfigen Teenager Grautvornix auf die Insel

Dort müssen sie feststellen, dass britische Gepflogenheiten mitunter sehr viel mehr Probleme machen können als Caesars Soldaten. "Asterix und Obelix - im Auftrag ihrer Majestät" ist die vierte Realverfilmung des Comic-Stoffes über die aufständischen Gallier. Zum vierten Mal ist Gérard Depardieu als Obelix zu sehen - wohl auch, weil kein anderer Schauspieler in dieser Rolle überhaupt vorstellbar wäre. Bei Asterix sieht das schon anders aus. Mit Edouard Baer hat Depardieu nun schon den dritten Asterix-Darsteller an seiner Seite.

Und der muss sich gemeinsam mit Depardieu auch die Frage stellen, wie es eigentlich mit Asterix, Obelix und ihrer Männerfreundschaft weitergehen soll. Schließlich ernten die beiden kampflustigen Gallier immer wieder seltsame Blicke dafür, dass sie unter einem Dach leben und Frauen in ihrem Leben eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Asterix zumindest reicht es. Es kommt zum großen Krach mit seinem großen Freund, stümperhaften Flirt-Versuchen mit Britinnen und der schmerzhaften Erkenntnis, dass Obelix bei Frauen möglicherweise mehr Glück hat. Denn - Sensation - nach dem Falbala-Debakel aus Film Nummer eins wartet dieses Mal möglicherweise die Richtige auf den dicken Gallier. Und die erscheint ausgerechnet in Form der strengen englischen Gouvernante Miss Macintosh, die tatsächlich versuchen will, aus Obelix so etwas wie einen Gentleman zu machen.

Ansonsten lebt natürlich auch die alte Erbfeindschaft zwischen Engländern und Franzosen wieder auf im neuen Asterix-Film. Und weil der Film ein französischer ist, dürfen natürlich die gängigen Klischees nicht fehlen: Engländer lassen um fünf Uhr alles stehen und liegen, um "heißes Wasser" zu sich zu nehmen (den Tee, so zeigt der Film, gilt es erst noch zu entdecken). Engländer tragen ihre Nase tendenziell etwas zu hoch. Engländer sprechen komisch. Engländer lieben Hunde mehr als Menschen. Zum Beweis lässt die Queen (Catherine Deneuve) sich erst dann zum Schlag gegen die Römer hinreißen, als ihre vierbeinigen Lieblinge von einem römischen Geschoss schwer verletzt werden.

Kinotipps
Die Legende vom hässlichen König

Die Legende vom hässlichen König

Kinotipps
Joy

Joy

Austro-Filmerin Sudabeh Mortezai taucht mitten in Wien in die schmutzige Welt von Menschenhandel und Zwangsprostitution ein

Kinotipps
Mia und der weiße Löwe

Mia und der weiße Löwe

10-jähriges Mädchen (Daniah de Villiers) will sich in ihrer neuen Heimat Südafrika nicht einleben – ein Löwenjunges soll ihre ...

Kinotipps
Chaos im Netz

Chaos im Netz

Im Nachschlag von Ralph reichts machen Wüterich Ralph und die quirlige Vanellope das Internet unsicher – zahlreiche Eastereggs ...

Kinotipps
Bohemian Rhapsody (Sing-along Version)

Bohemian Rhapsody (Sing-along Version)

Wie Freddie Mercury (Rami Malek) zum Leadsänger von Queen wurde und die Gruppe Weltruhm erlangte

Kinotipps
Love Machine

Love Machine

Als Musiker Georgy (Thomas Stipsits) in finanzielle Not gerät, beschließt er, seinen Körper der Damenwelt zur Verfügung zu ...