Anfang 80

Drama, A 2011
Eine neue Liebe

Eine neue Liebe

Liebe jenseits gesellschaftlich goutierter Altersgrenzen, abseits einer Hoffnung auf lange Dauer: Mit "Anfang 80" kommt aus Österreich eine Variation des Themas der reifen und doch jungen Liebe, wie es 2008 Andreas Dresen mit "Wolke 9" vorexerziert hatte. Bruno (Karl Merkatz) und Rosa (Christine Ostermayer) entdecken dabei in der letzten Lebensphase Erotik und Liebe neu, gegen jedwede Widerstände.

Als Bruno Rosa zufällig auf der Straße begegnet, ist sie gerade aus ihrer Wohnung geworfen worden, die die Nichte während eines Krankenhausaufenthaltes gekündigt hatte. Die beiden 80-Jährigen nähern sich vorsichtig an, ungeachtet der wenig berauschenden Voraussetzungen, dass Rosa Krebs und nur noch ein halbes Jahr zu leben hat und Bruno mit Herta (Erni Mangold) verheiratet ist. Das Paar beschließt nach kurzer Affäre, aus den eingefahrenen Lebensstrukturen auszubrechen, Pflegeheime und die alte Familie hinter sich zu lassen und zusammenzuziehen. Sie müssen sich dabei nicht nur gegen das direkte Umfeld, sondern auch psychiatrische Gutachten zur Wehr setzen, die ihnen Unmündigkeit bescheinigen. In der neuen Wohnung muss sich die junge Liebe der alten Menschen dann auch in Rosas Todeskampf bewähren.

Die Drama mit den bisweilen ironischen Momenten des Lebens wurde von den beiden Linzern Sabine Hiebler und Gerhard Ertl inszeniert, die sowohl für Regie als auch Drehbuch verantwortlich zeichneten. "Anfang 80" lebt über weite Strecken von seiner bisweilen brutalen Ehrlichkeit, die auch die mitunter brutale Erbärmlichkeit menschlichen Sterbens miteinschließt. Ebenso bleibt die Kamera bei Sexszenen auf ihren Protagonisten, obgleich diese ziemlicher ausfallen als bei "Wolke 9". Hier muss sich keine lange eingespieltes Paar mit der Vergänglichkeit und dem Tod auseinandersetzen, sondern eine junge Liebe.

Man werde für die Umwelt unsichtbar im Alter, konstatiert Rosa an einer Stelle. "Anfang 80" einer immer noch wenig beleuchteten Gruppe ein Gesicht.

Kinotipps
Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Nach einem Doppel-Date gibt sich ein treuer Ehemann wilden Tagträumen hin

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977