Alles ist gut

Drama, Deutschland 2018

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

In ihrer an der HFF München entstandenen Abschlussarbeit lotet Filmemacherin Eva Trobisch die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse. Denn das Opfer will kein Opfer sein, sondern weiterhin die gestandene, starke, berufstätige Frau bleiben, die sie ist. Janne möchte die erlittene Gewalttat „nicht zum Problem werden lassen“ und wendet eine Verdrängungsstrategie an, die sich zunehmend als wenig praktikabel erweist – und deren Rigidität sich geradezu körperlich auf die Zuschauer überträgt. Dann stellen sich Gedanken ein: über die möglichen Zusammenhänge zwischen Schweigen und Gewalt in einem ökonomisch kontextualisierten Geschlechterverhältnis.

Kinotipps
Kirschblüten & Dämonen

Kirschblüten & Dämonen

Fortsetzung des Familiendramas von Doris Dörrie

Kinotipps
Tea with the Dames - Ein Unvergesslicher Nachmittag

Tea with the Dames - Ein Unvergesslicher Nachmittag

Maggie Smith, Judy Dench, Eileen Atkins und Joan Plowright in Plauderstimmung

Kinotipps
Asche ist reines Weiß

Asche ist reines Weiß

Gangsterfilm und Roadmovie aus China

Kinotipps
Avengers: Endgame

Avengers: Endgame

Alle Fäden des Marvel-Universum laufen zum ultimativen Showdown zusammen

Kinotipps
Ein letzter Job

Ein letzter Job

Thriller mit Michael Caine, Jim Broadbent und Ray Winstone

Kinotipps
Vorhang auf für Cyrano

Vorhang auf für Cyrano

Liebeserklärung an das Paris der Belle Epoque und an das Theater an sich