Ab durch die Hecke

Action/Komödie, USA 2006
Waschbär Richie kennt den Weg

Waschbär Richie kennt den Weg

Das Comicabenteuer aus der Dreamworks-Werkstatt ist nicht nur etwas für Kinder - auch Erwachsene dürften an den Erlebnissen von Waschbär Richie (im Original gesprochen von Bruce Willis), Schildkröte Verne und deren tierischen Mitstreitern ihren Spaß haben.

Waschbär Richie, ein charmanter Gauner und Einzelgänger, hat ein Problem: Durch seine Schuld ist einem Bären ein voller Wagen Essen abhanden gekommen. Jetzt muss er in kürzester Zeit Ersatz beschaffen - oder er wird selbst zum Futter. Der kühne Waschbär stößt bei seiner Suche auf eine eben erwachte und bunt zusammen gewürfelte Winterschläfer-Familie, die hungrig ist und angeführt von Schildkröte Verne frische Vorräte sammeln muss. Das kommt Richie gerade recht: Trotz Vernes Widerstand stachelt er Eichhörnchen Hammy, Stinktier Stella, Opossum Ozzie und dessen Tochter Heather sowie die Stachelschweine Lou und Penny samt Nachwuchs dazu an, gemeinsam mit ihm die "suburbs" unsicher zu machen.

Diese Streifzüge durch die Hecke werden von den Regisseuren Karey Kirkpatrick und Tim Johnson äußerst unterhaltsam inszeniert. Basierend auf der gleichnamigen Comicstrip-Reihe von Michael Fry und T. Lewis nehmen sie in "Ab durch die Hecke" das Leben der Menschen aus Sicht der Tiere satirisch aufs Korn.

Kinotipps
Mantra - Sounds Into Silence

Mantra - Sounds Into Silence

Mantras singen - nur etwas für Esoteriker?

Kinotipps
Nico, 1988

Nico, 1988

Biopic über die Priesterin der Finsternis

Kinotipps
Die geheimen Farben der Liebe

Die geheimen Farben der Liebe

Die magischen Momente eines inspirierenden Liebespaares

Kinotipps
Papillon

Papillon

Machen es Charlie Hunnam und Rami Malek so gut wie Steve McQueen und Dustin Hoffman?

Kinotipps
Sicario 2

Sicario 2

Benicio Del Toro und Josh Brolin im brutalen Drogenkrieg

Kinotipps
Time Trial - Die Letzten Rennen des David Millar

Time Trial - Die Letzten Rennen des David Millar

Intimer Einblick in das Leben eines Radrennfahrers am Ende seiner Karriere