A Poem Is A Naked Person

Dokumentation, USA 1974
A Poem Is A Naked Person

Leon Russell galt in den 60er und 70er Jahren als der «ultimate rock’n’roll session man», war aber auch als Solokünstler mit Zylinder und rostiger Stimme zwischen Country, Blues und Gospel erfolgreich. Les Blank verwurzelte den Musiker mit überwältigenden Naturaufnahmen und präzisen Milieustudien tief in jenem amerikanischen Hinterland, dem er ursprünglich entstammte. Aufgrund eines Zerwürfnisses der Protagonisten konnte der Film jedoch nicht fertiggestellt werden. Dies gelang erst Blanks Sohn Harrod, der damit einen Spruch falsifizierte, der noch vor wenigen Jahren kursierte: «Perhaps the greatest film about rock’n’roll that you will likely never see.»

Kinotipps
The Farewell

The Farewell [KINOTIPP]

Für viele ist The Farewell der schönste und auch lustigste Film des Jahres

Kinotipps
Mein Ende. Dein Anfang.

Mein Ende. Dein Anfang. [KINOTIPP]

Mariko Minoguchis Regiedebüt ist eine Geschichte über Liebe zwischen Verbrechen und Schicksal

Kinotipps
Supervized

Supervized [KINOTIPP]

Was machen pensionierte Superhelden, wenn sie ins Altersheim abgeschoben werden?

Kinotipps
Pavarotti

Pavarotti [KINOTIPP]

Mit Pavarotti legt Ron Howard eine sehr persönliche Dokumentation über den 2007 verstorbenen Popstar der großen Oper vor

Kinotipps
Porträt einer jungen Frau in Flammen

Porträt einer jungen Frau in Flammen [KINOTIPP]

Exzellent gespieltes Kostümdrama über die Liebe zweier Frauen im 18. Jahrhundert.

Kinotipps
Momo (1986)

Momo [KINOTIPP]

Kinderfantasy mit der damals zwölfjährigen Radost Bokel – die 2012 ins RTL-Dschungelcamp ging