A la vie

F 2014
A la vie

Sommer 1960. Drei Frauen, alle drei Überlebende des Konzentrationslagers Ausschwitz, treffen sich am Strand in Nordfrankreich zum ersten Mal nach ihrer Befreiung wieder. Für die drei Freundinnen ist alles das erste Mal gemeinsam: das erste Eis, das erste Abendessen, das erste Mal am Meer. Aufgerieben zwischen den schmerzhaften Erinnerungen an die erlebten Greuel, der Allgegenwärtigkeit des Schreckens und dem Versuch, ein normales Leben zu führen, schöpfen die Frauen Kraft aus ihrer tiefen Verbundenheit. Ein feinfühliger, reflexiver Film in dem Regisseur Jean-Jacques Zilbermann auch die Geschichte seiner Mutter verarbeitet.

Back in Paris after the horrors of Auschwitz, Hélène keeps searching for Lili, her dearest friend from the concentration camp. She finally finds her in 1960. They meet at the seaside in northern France, and Lili brings their presumed dead friend Rose. A moving story about the regenerative power of friendship.

Kinotipps
Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Kinotipps
Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich

Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich [KINOTIPP]

Journalist Seth Rogen verguckt sich in Politikerin Charlize Theron – und die teilt diese Gefühle sogar!

Kinotipps
Drei Schritte zu dir

Drei Schritte zu dir [KINOTIPP]

Im Krankenhaus, in der Sonderstation für Mukoviszidose, wo die Insassen stets Sicherheitsabstand einhalten müssen, beginnt es ...

Kinotipps
Measure of a man - Ein fetter Sommer

Measure of a Man – Ein fetter Sommer [KINOTIPP]

Weil Pummelchen Bobby im Ferienlager drangsaliert wird, beschließt er sich einen Sommerjob zu suchen und abzuspecken

Kinotipps
Tolkien

Tolkien [KINOTIPP]

Dome Karukoski porträtiert das Leben von Herr-der-Ringe-Autor J. R. R. Tolkien

Kinotipps
Unsere große kleine Farm

Unsere große kleine Farm [KINOTIPP]

John Chester zeigt in seiner Doku das harte aber erfüllende Leben in der Natur sowie deren außergewöhnliche Phänomene