7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug

/ , D 2006
Deutsche Comedy-Szene und Cosma Shiva Hagen

Deutsche Comedy-Szene und Cosma Shiva Hagen

Die "7 Zwerge" sind wieder da. Zwei Jahre war unklar, wie der märchenhafte Klamauk mit Otto Waalkes als Bubi und den anderen Zipfelmützenträgern weiter geht. Nun brechen Bubi, Sunny, Tschakko, Cloudy, Speedy, Ralfie und Cookie auf, um es dem teuflischen Rumpelstilzchen zu zeigen.

"Das Böse, das jeder kennt und dessen Namen dennoch niemand nennt" hat es in dem Kinospaß auf Schneewittchens Kind abgesehen. "Der Wald ist nicht genug" heißt die Fortsetzung der Märchenparodie mit der Regisseur Sven Unterwaldt 2004 ein kleines Kinowunder landete. Wieder vereint er die erste Reihe der deutschen Comedy-Szene und das Mutter-Tochter-Duo Nina und Cosma Shiva Hagen. Mit von den Partie sind wie im ersten Teil auch Mirco Nontschew als Tschakko und Ralf Schmitz als Sunny sowie Hans Werner Olm als Spliss. Einiges ist passiert, seit "Männer allein im Wald" mehr als sechs Millionen Menschen in die Kinos lockte. So hat das herrlich unbedarfte Schneewittchen (Cosma Shiva Hagen) einen kleinen Jungen geboren und ist inzwischen allein erziehende Mutter. Nina Hagen als Schneewittchens böse Widersacherin von einst lebt nun als schauderhaft schöne Hexe mit Reibeisenstimme in einem Knusperhäuschen in der Emigration.

Die Zwerge haben längst den Wald verlassen, um ihr Glück in der Stadt zu suchen. Und alles ist in bester Ordnung, bis der eitle Spliss - Schneewittchens feiger Ratgeber bei Hofe - im Wald das Rumpelstilzchen (Axel Neumann) trifft. Für goldene und volle Haarpracht verspricht der fast Glatzköpfige dem Rumpelstilzchen Schneewittchens Kind. Die entsetzte Mutter kann den Deal noch so verändern, dass sie 48 Stunden Zeit hat, den Namen des Ungetüms herauszufinden und so das Kind zu retten. Sie holt sich Zwergenhilfe. Obschon Bubi den Namen bereits kennt, aber nie aussprechen darf, finden sich die Zwerge wieder zusammen und suchen nach dem Namen.

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Regisseurin Gabriele Neudecker wirft in ihrer Dokumentation einen Blick hinter die dämonischen Masken der Krampus- und ...

Kinotipps
Spider-Man: A new Universe

Spider-Man: A new Universe

Mit Miles Morales betritt einer der beliebtesten Spider-Man-Köpfe der letzten Jahre die große Leinwand – und wird dabei von ...

Kinotipps
Mortal Engines: Krieg der Städte

Mortal Engines: Krieg der Städte

Regisseur Peter Jackson (Der Herr der Ringe, Der Hobbit) wagt sich an ein weiteres als „unverfilmbar“ gehandeltes Werk: In der ...

Kinotipps
In my Room

In my Room

Regisseur Ulrich Köhler (Schlafkrankheit) lässt Hans Löw durch eine Welt wandern, die plötzlich menschenleer erscheint.

Kinotipps
Climax

Climax

Gaspar Noé (Enter The Void) öffnet wieder einmal das Tor zur Hölle, diesmal in Form eines Hardcore-Drogentrips, der über eine ...