32. Festival der Nationen in Ebensee

Insgesamt rund 500 Filme wird das diesjährige Festival der Nationen vom 13. bis zum 19. Juni in Ebensee im oberösterreichischen Salzkammergut zeigen. Das Festival bietet nichtkommerziellen Filmen und Videos eine Plattform, die durch die Kreativität der Filmemacher alljährlich neue Wege in dieser Kunstform aufzeigt.

Belohnt werden sie zuletzt mit so genannten "Ebenseer Bären", die eine siebenköpfige, international besetzt Jury in 14 ausgeschriebenen Preiskategorien vergibt. Das "Festival der Nationen" zum 32. Mal in Ebensee veranstaltet ist ein Filmereignis für alle unabhängigen Filmemacher, Filmstudenten und Low-Budget-Produktionen. Eingereicht wird nahezu alles - Dokumentarfilme, kleine Spielfilme, Science Fiction, Musikvideos, Dramen und Werbespots.

Das Programm umfasst 14 Blöcke aus unterschiedlichsten künstlerischen Bereichen umfassen. Als Rahmenprogramm wird auch ein Schülerfilmprogrammkino geboten, dazu gibt es ein Sonderprogramm des "estnischen Amateurfilmverbandes". Die Filme werden nicht nur vorgeführt, es sind auch jeweils Diskussionen darüber vorgesehen. Viele der Filmemacher kommen persönlich nach Ebensee und befriedigen nicht ihr filmisches Interesse, sondern betreiben auch den Austausch mit anderen Kulturen.

INFO: Festival der Nationen - Filmfestival; 13. - 19. Juni 2004, Kino Ebensee, Schulstraße 6, 4802 Ebensee. Nähere Infos im Internet unter

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage

Kinotipps
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen

Grindelwald (Johnny Depp) will den Frieden zwischen Zauberern und Nicht-Zauberern zerstören

Kinotipps
Night School

Night School

Komödie mit Jumanji-Star Kevin Hart

Kinotipps
Unser Kampf

Unser Kampf

Simon Wieland porträtiert drei Generationen einer Familie, die insgesamt neun Kriege erlebt hat

Kinotipps
Angelo

Angelo

Markus Schleinzer verfilmt die unfassbare Biografie von Angelo Soliman, mit Makita Samba und Alba Rohrwacher