30 Jahre ASIFA Austria - Teil 1

Die Gründung der ASIFA AUSTRIA, als österreichische Sektion der internationalen Animationsfilmorganisation ASIFA (Association internationale du Film d’Animation), erfolgte 1985 im Umfeld des bis heute bestehenden Studios für experimentellen Animationsfilm an der Universität für angewandte Kunst Wien. Maria Lassnig hatte bereits in den siebziger Jahren in New York sehr persönliche, künstlerische Animationsfilme gedreht und ermöglichte nach ihrer Berufung als Professorin der Meisterklasse für experimentelles Gestalten ihren Studierenden ebenfalls die Erweiterung der Malerei durch das Mittel der animierten Bewegung. Der neue Zugang zu avantgardistischen filmischen Methoden zwischen Kunst und Animation und die daraus resultierenden Werke der Studierenden, von denen viele bis heute als Mitglieder den Verein ASIFA AUSTRIA tragen, erregte rasch internationales Aufsehen. Es folgten Einladungen auf Festivals in Wels, Berlin, Stuttgart, Zagreb, Cannes und Annecy und es entwickelten sich intensive Kontakte mit der internationalen ASIFA.

Kinotipps
Nope

Nope

Kinotipps
DC League of Super-Pets

DC League of Super-Pets

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel