Netflix hat endlich eine Download-Funktion, aber die Sache hat einen Haken

Künftig können Netflix-User ihre Lieblingsserien daheim vorladen, um sie unterwegs ruckelfrei und uneingeschränkt genießen zu können

Künftig können Netflix-User ihre Lieblingsserien daheim vorladen, um sie unterwegs ruckelfrei und uneingeschränkt genießen zu können

Amazon und Sky bieten die Möglichkeit schon länger an, Netflix hat sich jahrelang gegen dieses Feature gesträubt. Nun zieht der namhafteste unter den Streaming-Anbietern mit, und erlaubt es den Usern, Inhalte herunterzuladen – damit man seine Lieblingsfilme und Serien auch unterwegs genießen kann, ohne ans Internet gekoppelt zu sein. Hört sich zu gut an, um wahr zu sein? Richtig, die Sache hat nämlich ein paar kleine Haken.

Eifrige Serienjunkies, die sich ihre Netflix-App fürs Smartphone oder Tablet in den letzten 24 Stunden aktualisieret haben, haben es wahrscheinlich schon festgestellt: Der Streaming-Riese bietet jetzt eine Download-Funktion an. Jahrelang hat man sich bewusst gegen dieses Feature gesträubt, seit sich Amazon, Sky und Co damit aber positives Feedback von der Community einholen, war es auch für Netflix an der Zeit, mitzuziehen. Ist ja auch ein tolles Service und darf man sich wohl erwarten, wo doch die Preise fürs monatliche Abo angehoben wurden.

Ruckelfreier Seriengenuss für unterwegs

Der Vorteil an der Sache liegt ganz klar darin, dass sich routinierte Nutzer ihre Lieblingsepisoden für unterwegs aufbereiten. Anstatt also künftig mit aktiver Internetverbindung die Serien und Filme zu streamen, lädt man sich die Folgen bereits zuhause – oder wo man sonst eine entsprechende Verbindung hat – vor, damit man sie in der U-Bahn oder im Bus ruckelfrei genießen kann. Man könnte jetzt in Frage stellen, ob das nicht dem Sinn von on-demand wiederspricht, wenn man sich Stunden zuvor Gedanken darüber macht, was man sich am Weg ins Büro oder in die Schule ansieht – aber da sich dieses Feature klar an reguläre Serien-Fans richtet, ist dieser Gedankengang wohl hinfällig.

Jeder User kann die Funktion nutzen

Der Offline-Modus steht nur über die mobile App für iOS und Android zur Verfügung. In der Browser-Version ist weiterhin nur Streaming möglich. Übrigens: Auch die Nutzer des Standardmodells können die Funktion nutzen, man muss also kein Premium-Abo oder dergleichen besitzen. Somit ist das Feature tatsächlich für alle Nutzer ohne Zusatzkosten zugänglich, was man durchaus positiv hervorheben kann.

Dieses Symbol („Hinunterzeigender Pfeil“) zeigt Ihnen, ob Ihre Lieblingsserie als Download verfügbar ist

Dieses Symbol („Hinunterzeigender Pfeil“) zeigt Ihnen, ob Ihre Lieblingsserie als Download verfügbar ist

Inhalte leider nur eingeschränkt verfügbar

Ein Manko merkt man jedoch erst, sobald man sich ein wenig mit der neuen Option auseinandergesetzt hat. Nicht alle Filme und Serien können geladen werden. Momentan beschränkt sich die Downloadmöglichkeit auf die sogenannten Netflix-Original-Produktionen, wie z. B. ‚Orange Is The New Black‘, ‚The Crown‘, ‚Narcos‘, ‚Black Mirror‘ oder ‚Gilmore Girls: A Year in the Life‘. Grund dafür sind natürlich die Rechte an den jeweiligen Filmen und Serien.

Wer sich also nicht sicher ist, ob seine Lieblingsinhalte für die Download-Funktion vorgesehen sind, der hält am Besten nach dem nach unten zeigenden Pfeil Ausschau. Die abgeschlossenen Downloads findet man in der Menüansicht, die sich in der App links oben aufklappen lässt. Dort gibt es auch den neuen Punkt „Available for Download“, der auf einen Blick zeigt, welche Filme und Serien die Funktion unterstützen.

Top Storys
Der Preis für die schlechtesten Leistungen in Sachen Film: Die Goldene Himbeere

Goldene Himbeere 2017: Das sind die Nominierten

Unter den Razzie-Kandidaten finden sich einige Überraschungen!

Top Storys
Oscars 2017: Bekanntgabe der Nominierten

Oscars 2017: Bekanntgabe der Nominierten

Wir schalten um 14:18 Uhr live nach Hollywood!

Top Storys
‚Star Wars‘: Offizieller Titel für ‚Episode VIII‘ bekannt gegeben!

‚Star Wars‘: Offizieller Titel für ‚Episode VIII‘ bekannt gegeben!

Es scheint doch noch Hoffnung für die Jedi zu geben

Top Storys
Jason Momoa hat sich nicht nur optisch erstaunlich entwickelt

Echt jetzt? Khal Drogo begann als Rettungsschwimmer bei Baywatch

Die Metamorphose des Jason Momoa

Top Storys
‚Kubo - Der tapfere Samurai‘ könnte Oscar-Geschichte schreiben

‚Kubo - Der tapfere Samurai‘ könnte Oscar-Geschichte schreiben

Erstmals soll ein Animationsfilm für „Bestes Kostümdesign“ nominiert werden!

Top Storys
‚Rogue One‘ knackt die magische Milliarden-Marke!

‚Rogue One‘ knackt die magische Milliarden-Marke!

Mächtig: Das ‚Star Wars‘-Spin-off spielt weltweit über 1 Milliarde Dollar ein!