C'mon, never give up! Siegerinterview mit Dschungelkönig Menderes I.

C'mon, never give up! Siegerinterview mit Dschungelkönig Menderes I.

81,11 Prozent der Zuschauerstimmen sicherte sich Menderes Bagci im letzten Voting, für Sophia Wollersheim stimmten nur 18,89 Prozent. Wir haben prompt eine Audienz beim sympathischen neuen Dschungelkönig bekommen. Er spricht mit uns über seine größten Herausforderungen und hat uns auch eine Botschaft für die Österreicher mitgegeben, die er übrigens gerne mag.

Unser Redakteur David Schoof konnte einen der begehrten Interview-Termine mit dem frischgebackenen Dschungelkönig Menderes Bagci ergattern. Dieser zeigt sich auch im persönlichen Gespräch als sympathischer, ehrlicher Kerl – ein wahrlich würdiger Dschungelregent eben.

Interview mit Dschungelkönig Menderes I.

TV-MEDIA: Liebe Grüße aus Österreich und alles Gute um Dschungelkönig-Titel!
Dschungelkönig Menderes I.: Das freut mich, ich mag euch Österreicher ja!

TV-MEDIA: Wenn man dir vor zwei Wochen gesagt hätte, du gewinnst, was hättest du gesagt?
Dschungelkönig Menderes I.: Also ich hätte es echt nicht geglaubt. Ich habe nie damit gerechnet und bin deshalb auch total überwältigt und überrascht, dass ich Dschungelkönig geworden bin. Ich bin unglaublich stolz darauf.


Ich bin ich selbst geblieben und hab mich nie verbiegen lassen

TV-MEDIA: Wann hast du zum erste Mal gedacht, es könnte klappen?
Dschungelkönig Menderes I.: Wenn ich ehrlich bin, dann hab ich nie damit gerechnet. Ich habe insgeheim darauf gehofft und bin jetzt positiv überrascht worden.

TV-MEDIA: Warum haben die Leute so intensiv für dich gevotet, was war dein Erfolgsgeheimnis?
Dschungelkönig Menderes I.: Ich denke, ich bin ich selbst geblieben und hab mich nie verbiegen lassen. Und ich habe den Leuten, glaube ich, gezeigt: Kuck mal, der Junge hat mehr drauf, als nur zu DSDS zu gehen, wo dich alle auf den Gesang reduzieren. Ich hab die Leute vom Gegenteil überzeugt, bewiesen, dass ich Ausdauer habe, dass ich hartnäckig bin, furchtlos und mutig. Ich denke, ich bin positiv aufgefallen. Letztendlich haben das die Zuschauer honoriert und für mich angerufen.


Am schwierigesten war die fehlende Privatsphäre. Aber jetzt vermisse ich das Camp schon wieder ein wenig

TV-MEDIA: Was war das schwerste für dich in den zwei Wochen Dschungelcamp? Die Streitereien deiner Kollegen? Mit denn Prüfungen bist du ja gut zurechtgekommen!
Dschungelkönig Menderes I.: Ja (lacht)! Am schwierigsten war eigentlich vor allem am Anfang die fehlende Privatsphäre, ein Rückzugsort. Aber mit den Tagen kam ich damit immer besser zurecht und hab mich eigentlich ganz gut ins Team integriert. Es war eine unheimlich tolle Zeit im Camp, ich vermisse es schon wieder ein wenig (lacht).

TV-MEDIA: Toll soll auch die Zeit danach werden. Wie geht es denn weiter bei dir? Ist die Musik nach wie vor die Nummer eins, oder könntest du dir auch vorstellen, was anderes zu machen – Stichwort: Moderationen, Schauspiel?
Dschungelkönig Menderes I.: In der Hinsicht bin ich nicht abgeneigt, und klar kann ich mir auch andere Dinge vorstellen. Aber mein Ziel ist es schon, mit der Musik weiterhin erfolgreich zu sein und neue Sachen zu veröffentlichen. Ich hab ja aktuell auch meine neue Single Mittendrin am Start, wir drehen da ein neues Video dazu. Außerdem freue ich mich auf meine Auftritte, ich denke, wir kommen auch nach Österreich oder in die Schweiz. Ich bleib am Ball!

TV-MEDIA: Jürgen hat im Dschungeltelefon gemeint, Frauen, die an dir interessiert sind, sollen sich bei RTL melden. Gibt es schon Anfragen?
Dschungelkönig Menderes I.: Ja, es gab schon Rückmeldungen, und darüber freu ich mich natürlich.

TV-MEDIA: Die Anzahl der Likes auf deiner Facebook-Seite geht im Sekundentakt nach oben …
Dschungelkönig Menderes I.: Auch darüber freu ich mich sehr, ein tolles Gefühl, wenn einen die Leute mögen und das ganze positiv wahrnehmen.

Menderes Botschaft an die Österreicher

Immerhin 316.000 haben das Finale bei RTL gesehen. Grund genug für den neuen Dschungelkönig, uns eine Botschaft auf den Weg mitzugeben:

„Hallo, hier spricht Menderes, c'mon, never give up! Danke für die zahlreichen Anrufe und dass ihr mich so toll unterstützt habt. Wir sehen uns bald wieder, und ich freue mich auf meine Auftritte. Ich danke euch von ganzem Herzen.“

Top Storys
Bud Spencer, Götz George, Manfred Deix: Drei große Männer haben sich für immer verabschiedet

In memoriam: Manfred Deix, Götz George und Bud Spencer

Das Programm der Sender zu Ehren der Publikumslieblinge

Top Storys
Bud Spencer in ‚Das Krokodil und sein Nilpferd‘ (1979)

Kult-Schauspieler Bud Spencer mit 86 Jahren gestorben

Gemeinsam mit Terence Hill prägte er das Western-Genre

Top Storys
Sein letztes Tor im Teamdress erzielte Messi gegen die USA

Lionel Messi tritt nach Copa-América-Niederlage aus Nationalelf zurück!

Elfer verschossen und das Finale der Copa América verloren: Messi war im Endspiel gegen Chile die tragische Figur

Top Storys
Beach Baby (2000) - eine klassische Deix-Figur

Er war der Stift, mit dem Karl Kraus gezeichnet hätte. Manfred Deix ist tot

Was ORF & Co in memoriam ausstrahlen

Top Storys
Ein großer Schauspieler und Star: Götz George

Götz George ist tot, Schimanski hat sich für immer verabschiedet

Ein Großer des deutschen Kinos, Theaters und Fernsehens im Alter von 77 Jahren unerwartet gestorben

Top Storys
Die Optik lässt auf Pixar schließen, tatsächlich handelt es sich jedoch um ein Projekt zweier deutscher Filmstudenten

59 Awards: Deutscher Animationsfilm ‚The Present‘ feiert internationale Erfolge!

Der Kurzfilm war die Abschlussarbeit zweier deutscher Filmstudenten