‚Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt‘: Ein Roboter als Freund

Abenteuer/Komödie, D/B 2016

Robbi und Tobbi sind ein tolles Team

Witzig und sympathis: Ein vifer Elfjähriger und ein herziger außerirdischer Roboter

Dem aufgeweckten Tobbi (Arsseni Bultmann) geht 's wie vielen außergewöhnlichen Kindern: Der clevere Erfinder wird von seinen Schulkameraden böse gemobbt, Freunde hat er keine. Das ändert sich, als der kleine Roboter R. O. B. 344-66/IIIa, Robbi genannt, vom Himmel stürzt und dem Elfjährigen direkt vor die Füße knallt.

Der gutmütige Blechbub wurde von seinen Eltern getrennt, als ihr Raumschiff mit einem Satelliten kollidierte. Nun liegt das Wrack irgendwo am Nordpol. Für Tobbi ist sofort klar: Er muss Robbi helfen, seine Mama und seinen Papa zu finden!

Wie gut, dass er gerade ein erstaunliches Gefährt erfunden hat -das Fliewatüüt. Der Name setzt sich zusammen aus "Flie" wie Fliegen, "wa" wie Wasser und "tüüt" für Auto. Mit dem Vehikel kann man sich also in der Luft, zu Wasser und an Land fortbewegen, betrieben wird es mit Himbeersaft.

Die Motorradgang vom Schrottplatz hilft mit, das Ding zu bauen, und schon hebt ein aufregendes Abenteuer an, in dessen Verlauf Robbi und Tobbi u. a. Freundschaft mit einem Leuchtturmwärter (Bjarne Mädel) und einem Inuit-Mädchen schließen. Doch es lauern auch viele Gefahren: Im Auftrag des skrupellosen Unternehmers Sir Joshua (Friedrich Mücke) sind nämlich die zwei weltbesten Agenten (Alexandra Maria Lara und Sam Riley) hinter Robbi her. Ihr finsteres Ziel: das Innenleben des Roboters für wirtschaftliche Zwecke auszuschlachten

Das Kinderbuch des Sylter Autors Boy Lornsen wurde bereits 1972 als aufwendiger Puppenfilm realisiert. Wolfgang Groos (Die Vampirschwestern; Rico, Oscar und das Herzgebreche) hat den Stoff nun behutsam entstaubt. Schön, dass auch mit Geschlechterklischees aufgeräumt wird: Hier schupft Tobbis Vater den Haushalt, während seine Mutter an Autos und Motorrädern herumschraubt.

Kinotipps
Peter Handke verschwand fluchtartig aus dem Rampenlicht

Peter Handke - Bin im Wald, kann sein, dass ich mich verspäte

Das Leben und Schaffen des eigenwilligen Schriftstellers

Kinotipps
Peter hat es nicht leicht

‚Das kalte Herz‘: Fantasy mit erhobenem Zeigefinger

Düstere Fantasystimmung mit Moritz Bleibtreu

Kinotipps
Selene ist auf der Suche nach ihrer Tochter Eve

Underworld: Vampire gegen Werwölfe

Kate Beckinsale kommt als Vampirin einfach nicht zur Ruhe -und fordert die Lykaner erneut zum Kampf

Kinotipps
Roland verschaut sich in die Geliebte seines Freundes

‚Liebe möglicherweise‘: Von Leben, Lieben und Sterben in Wien

Otto Schenk ist lebensmüde, Devid Striesow total verknallt

Kinotipps
Hätte Sully die gefährliche Notwasserung vermeiden können?

‚Sully‘: Das Leben nach der großen Landung

Kleines Meisterwerk vom begnadeten Handwerker Clint Eastwood

Kinotipps
Mike Williams muss versuchen zu überleben

Desaster-Action: Die Katastrophe der Deepwater Horizon als Film

Super-Umwelt-GAU: Die Katastrophe auf der Ölplattform ist wirklich passiert