Die Nacht der lebenden Loser

Komödie/ , D 2004

Eine Horror-Komödie aus deutschen Landen beschert uns "Die Nacht der lebenden Loser". Regisseur Matthias Dinter ("Feuer, Eis und Dosenbier") hat einen gewagten Genre-Mix mit Elementen aus Coming-Of-Age-Filmen über die typischen Probleme Heranwachsender und Zombiestreifen wie "Die Nacht der lebenden Toten" gebastelt.

Irgendetwas ist schief gelaufen beim nächtlichen Voodoo-Ritual auf dem Friedhof. Philip (Tino Mewes), Konrad (Thomas Schmieder und Wurst (Manuel Cortez) haben sich in Zombies verwandelt. Und das sieht eher unschön aus. Jetzt müssen sich die drei Loser neben dem nervigen Schulalltag und pubertären Beziehungsproblemen auch noch mit abfallenden Körperteilen herumschlagen.

Weil der sonst so brave Konrad zudem anfängt, seine Mitschüler mit dem Pausenbrot zu verwechseln und der stets lebensfrohe Partyhengst Wurst sich noch sexgieriger und trinkfester als sonst in Szene setzt, bleibt es an dem nur notdürftig zusammengeflickten Philip hängen, den lästigen Fluch loszuwerden. Leichter gesagt als getan, schließlich bleiben ihm nur 36 Stunden. Gut, dass Philips Nachbarin Rebecca über einen gewissen Draht zur dunklen Seite verfügt...

Kinotipps
In diesem Schweizer Sanatorium geht es nicht mit rechten Dingen zu

Kinotipp: A Cure For Wellness

Der Fluch der Karibik-Macher schickt uns diesmal in ein Schweizer Albtraum-Sanatorium

Kinotipps
Mark Wahlberg jagt die Attentäter auf den Boston-Marathon

Kinotipp: Boston

Chronik des 2013-Bombenattentats mit Mark Wahlberg

Kinotipps
Der Kater Bob verändert das Leben von Straßenmusiker Luke

Kinotipp: Bob, der Streuner

Miau!

Kinotipps
Saroo sucht mittels Google Earth nach seiner Heimat

Kinotipp: Lion

Oscarreifer Tränendrücker

Kinotipps
Noch sind Maya und Eli unzertrennlich

Kinotipp: History of Now

Austro-Beziehungsdrama

Kinotipps
Michele reagiert ganz anders als erwartet auf die Vergewaltigung

Kinotipp: Elle

Paul Verhoevens Arthouse-Streifen schockt mit brutalen Szenen